Neuigkeiten


Am 11.09.2017 veranstalteten die Sächsische Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e. V. und das Zentrum für Forschung, Weiterbildung und Beratung an der ehs Dresden gGmbH in Kooperation mit der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) und dem Kooperationsverbund Gesundheitliche Chancengleichheit den 1. Fachtag „KINDER STÄRKEN“ im Rahmen des ESF-Programms „Maßnahmen zur Unterstützung von Kindern mit Lern- und Lebenserschwernissen“.

Die Stärkung von Kindern in besonderen Lebenslagen stand im Mittelpunkt des Programms. Nach der Eröffnung der Tagung durch Lars Rohwer (Sächsische Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e. V.) und Jörg Stojke (BGW Akademie) folgte ein Grußwort von Thomas Rechentin, Abteilungsleiter im Sächsischen Staatsministerium für Kultus.

Anschließend referierte Gerda Holz vom Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e. V. in Frankfurt/M. zum Thema „Armutsbetroffene Kinder stärken – Bedingungen für ein positives Aufwachsen schaffen und gestalten“. In ihrem essentiellen Vortrag betonte sie, dass „Armutsprävention immer vom Kind aus gedacht werden muss“ und „jede/r von uns wichtig, beteiligt und gefordert ist.“

Die 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten sich am Nachmittag in zehn praxisrelevanten Workshops mit anderen Fachkräften vernetzen, in den Austausch treten und Anregungen für die eigene pädagogische Praxis holen.

Die Dokumentation der Inhalte finden Sie weiter unten auf dieser Seite. Der 2. Fachtag KINDER STÄRKEN wird am 13.09.2018 wieder in der DGUV-Akademie stattfinden.

DOKUMENTATION

 

Eröffnungsvortrag: Armutsbetroffene Kinder stärken – Bedingungen für ein positives Aufwachsen schaffen und gestalten
Gerda Holz, Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e.V., Frankfurt/M.
Präsentation zum Hauptvortrag (PDF)

 

WS 1: Achtsamer Umgang in der Kita – institutioneller Kinderschutz
Annekatrin Lorenz und Silke Stöcker, Mitarbeiterinnen im Kompetenz- und Beratungszentrum des Dresdner Handlungsprogramms „Aufwachsen in sozialer Verantwortung“
Zusammenfassung Workshop 1 (PDF)

WS 2: Förderung von Lebenskompetenzen – Programm FREUNDE
Kerstin Schnepel, Sächsische Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e.V.
Zusammenfassung Workshop 2 (PDF)

WS 3: Seelisches Wohlbefinden durch die Zusammenarbeit mit Eltern fördern – Elternprogramm SCHATZSUCHE
Annekathrin Weber, Sächsische Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e. V.
Zusammenfassung Workshop 3 (PDF)    Präsentation Workshop 3 (PDF)

WS 4: Geflüchtete Kinder und ihre Familien in der Kita
Katharina Mecklenburg, Programm Willkommenskitas, DKJS
Zusammenfassung Workshop 4 (PDF)

WS 5: Der, die, das Neue im Team – zur Rolle einer zusätzlichen sozialpädagogischen Fachkraft in der Kita
Andreas Wiere, Projektleitung „KINDER STÄRKEN“, ehs zentrum
Zusammenfassung Workshop 5 (PDF)  Präsentation Workshop 5 (PDF)

WS 6: Die Rolle der Kita im präventiven Kinderschutz
Ramona Frinker, Soziales Frühwarnsystem Landkreis Görlitz – Netzwerkbüro Kinderschutz und Frühe Hilfen und Daniel Wiesner, Jugendamt Görlitz – Koordination Familienbildung
Zusammenfassung Workshop 6 (PDF)     Dokumentation der Referenten Workshop 6 (PDF)

WS 7: „Trennung“ als kritisches Lebensereignis
Annike Nimoth und Petra Richter, Beratungsstelle für Eltern, Kinder, Jugendliche und Familien des Malwina e.V.
Zusammenfassung Workshop 7 (PDF)     Handout der Referentinnen Workshop 7 (PDF)

WS 8: Ansatzpunkte für ein armutspräventives Handeln in der Kita
Gerda Holz, Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e.V., Frankfurt/M. und Silke Meyer, Projektleitung „KINDER STÄRKEN“, SLFG e.V.
Zusammenfassung Workshop 8 (PDF)

WS 9: Stress lass nach! Umgang mit psychischen Belastungen in der pädagogischen Arbeit
Dr. Attiya Khan, Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Zusammenfassung Workshop 9 (PDF)

WS 10: Sozialarbeit und Kita – Ergebnisse der Evaluation des Dresdner Handlungsprogramms „Aufwachsen in sozialer Verantwortung“
Dr. Thomas Drößler, Evangelische Hochschule Dresden
Zusammenfassung Workshop 10 (PDF)     Präsentation Workshop 10 (PDF)